Login


PRINT

Allgemeine Angebots- und Verkaufsbedingungen
für den Erwerb von Fahrzeugen der easyleasing GmbH, der, der BAWAG P.S.K. MOBILIENLEASING GmbH, der BAWAG P.S.K. LEASING GmbH & Co. MOBILIENLEASING KG, der Leasing-west GmbH sowie der Generali Leasing GmbH.


1. Sämtliche zur Verwertung stehenden Fahrzeuge stehen im uneingeschränkten Eigentum der easyleasing GmbH, der BAWAG P.S.K. MOBILIENLEASING GmbH, der BAWAG P.S.K. LEASING GmbH & Co. MOBILIENLEASING KG, der Leasing-west GmbH sowie der Generali Leasing GmbH (im folgenden Verkäuferfirmen genannt). Bei diesen Fahrzeugen handelt es sich entweder um Einzugsfahrzeuge oder Rückläufer aus Finanzierungen bzw. um Fahrzeuge aus dem Eigenfuhrpark dieser Verkäuferfirmen.

2. Der Verkauf erfolgt in dem Zustand, in dem sich die Fahrzeuge im Zeitpunkt der Rückstellung an die Verkäuferfirmen befinden. Diese sind daher unrepariert und unaufbereitet.

3. Soweit nichts anderes angegeben ist, erfolgt der Verkauf ab Standort, unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und unter Vereinbarung des Eigentumsvorbehaltes. Der Bieter erklärt im Falle des Zuschlages auf jegliche Anfechtung des Rechtsgeschäftes zu verzichten.

4. Die Ausfolgung des Typenscheines/Fahrzeugbriefes und des Fahrzeuges erfolgt ausnahmslos erst nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises.

5. Verbraucher im Sinne des KSchG sind vom Kreis der Bieter aus gewährleistungsrechtlichen Gründen grundsätzlich ausgeschlossen.

6. Die Verkäuferfirmen verfügen, sofern nicht anders angegeben, bei jedem angebotenen Fahrzeug über ein detailliertes Schätzgutachten eines gerichtlich beeideten Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen, welches im Auftrag der Verkäuferfirmen erstellt wird. Der Sachverständige ermittelt dabei den Wert der Fahrzeuge – sofern im Gutachten nichts anderes angegeben - im Wege der Besichtigung ohne Probefahrt, technische Überprüfung oder Zerlegungsarbeiten. Die Angaben auf der Verwertungsplattform und/oder dieses Gutachten bilden die Grundlage für das Angebot. Bei widersprechenden Angaben, gelten die Angaben im Gutachten als ausschließlich zugesicherte Eigenschaft des Kaufgegenstandes. Die Verkäuferfirmen haften daher keinesfalls für Mängel die die nur durch eine darüberhinausgehende Überprüfung entdeckt werden können, auch nicht für solche die vom Sachverständigen nicht im Gutachten aufgenommen wurden, da dieser Umstand bereits im ermittelten Schätzwert Berücksichtigung findet. Die Gutachten sowie Bilder vom den Fahrzeugen werden den Bietern über die Verwertungsplattform zum Download zur Verfügung gestellt. Darüber hinausgehende Angaben und Zusicherungen über Eigenschaften des Fahrzeuges werden nicht gemacht. Für den Fall, dass die Angaben auf der Plattform und im Gutachten differieren, gelten ausschließlich die Angaben im Gutachten.

7. Sollten entgegen der oben ausgeführten Vorgangsweise ergänzende Auskünfte und Zusicherungen zu Kaufgegenständen oder zu den Verkaufsabläufen von Mitarbeitern der Verkäuferfirmen getätigt werden, sind diese nur dann verbindlich, wenn diese schriftlich erteilt werden.

8. Vor Abgabe eines Angebotes muss sich der Bieter auf der Verwertungsplattform registrieren. Im Zuge der Registrierung wählt der Bieter einen Benutzernamen und ein Passwort (in weiterer Folge kurz Zugangsdaten) aus. Für jeden Anmeldung auf der Verwertungsplattform und sohin für jede Angebotsabgabe auf der Verwertungsplattform ist die Eingabe der Zugangsdaten erforderlich. Der Bieter wird die Zugangsdaten mit größter Sorgfalt so aufzubewahren, dass ein Zugriff auf die Verwertungsplattform durch Dritte ausgeschlossen wird. Für allfällige Schäden, die aus einer widerrechtlichen Benutzung der Zugangsdaten durch Dritte resultieren, wird der Bieter die easyleasing GmbH sowie die Motrada Handels GmbH, als Entwickler der gegenständlichen Verwertungsplattform, schad- und klaglos halten. 9.Zur Angebotsabgabe sind alle auf der Verwertungsplattform registrierten und von den Verkäuferfirmen akzeptierten Bieter berechtigt. Grundsätzlich finden nur Angebote welche über die Verwertungsplattform einlangen Berücksichtigung. Darüberhinaus steht es den Verkäuferfirmen im Einzelfall jedoch frei, auch andere Bieter zur Angebotsabgabe zuzulassen oder andere Formen der Anbotsabgabe außerhalb der Verwertungsplattform zu akzeptieren. Die Entscheidung darüber liegt ausschließlich bei den Verkäuferfirmen.

10. Der Bieter erklärt durch Anbotsabgabe auf der Verwertungsplattform ausdrücklich in Kenntnis des Schätzgutachtens zu sein und/oder das Fahrzeug besichtigt zu haben bzw. auf die Besichtigung zu verzichten, sowie diese Angebots- und Verkaufsbedingungen vollinhaltlich zu akzeptieren. Eine Angebotsabgabe ist rechtsverbindlich und bindet den Bieter auch über das Ende einer Auktion bzw. eines offenen Angebots über weitere 4 Wochen.

11. Eine Auktion wird durch Ablauf der vorgesehenen Zeit beendet. Der Bieter, der vor dem Ablauf der Auktion den höchsten Kaufpreis über dem angegebenen Startpreis geboten hat, bekommt den "Zuschlag", wodurch der Kaufvertrag zwischen den Verkäuferfirmen und dem so bestimmten Käufer wirksam zustande kommt. Der Inhalt dieses Kaufvertrages wird durch das Angebot, den gebotenen Kaufpreis und diesen Angebot- und Verkaufsbedingungen bestimmt. Sollte kein Angebot den Startpreis erreichen, ist der Bieter dennoch an sein Angebot für weitere 4 Wochen gebunden und steht es den Verkäuferfirmen frei innerhalb dieser Frist solche Angebote jederzeit anzunehmen.

12. Im Falle des freien Bieterverfahrens (offenes Angebot) erfolgt der Zuschlag nach freiem Ermessen der Verkäuferfirmen, wobei die Annahme des Kaufanbots ausschließlich durch schriftliche Zusage oder Übersendung des Kaufvertrages erfolgt. Einen Rechtsanspruch auf Annahme hat der Bieter daher nicht.

13. Gebote unter dem Startpreis sind jederzeit möglich, die Verkäuferfirmen sind aber in keinem Verkaufsverfahren verpflichtet solche Angebote anzunehmen.

14. Aus organisatorischen Gründen können während der offen Angebots- oder Auktionsfrist keine über die in der Plattform angegebenen Angaben hinaus gehenden Auskünfte, insbesondere über bereits abgegebene Angebote gegeben, werden. Angebote, die nach dem angegebenen Anbotsschluss eingehen können, müssen aber nicht mehr berücksichtigt werden.

15. Der Bieter verpflichtet sich nach Erteilung des Zuschlags die entsprechend übermittelten Kaufverträge innerhalb von 5 Werktagen unterfertigt rückzumitteln, innerhalb derselben First den Kaufpreis zu Anweisung zu bringen sowie das so erworbene Fahrzeug vom angegebenen Standort abzuholen. Der Samstag gilt nicht als Werktag. Die Verkäuferfirmen sind berechtigt Standgebühren, die aufgrund der Versäumung der Abholfrist anfallen ab dem sechsten Werktag nach Zuschlag zu verrechnen. Ebenso gelangen Verzugszinsen bei Zahlungsverzug ab dem sechsten Werktag ab Zuschlag in der Höhe von 1,2% p.m. zur Verrechnung.

16. Die Preis-, Sach- und Leistungsgefahr geht von den Verkäuferfirmen im Zeitpunkt des Zuschlages auf den Bieter/Käufer über.

17. Jeder an dieser Verwertungsplattform teilnehmende Bieter erklärt sich bereit für/gegenüber die/den Verkäuferfirmen

a. bei Bedarf Einlieferungs-/Einzugsfahrzeuge zu übernehmen und für die Dauer des Verwertungsverfahrens, höchstens jedoch für 4 Wochen ohne Verrechnung von Standgebühren oder sonstiger Kosten zu verwahren.

b. sicher zu stellen, dass eingestellte Fahrzeuge ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Verkäuferfirmen nicht ausgefolgt werden,

c. zur Bereitstellung des ordentlichen Zugangs für Sachverständige inkl. eventuell erforderlicher einfacher Außenwäsche bzw. zum Befreien von Eis und Schnee im Winter.

d. auf die Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten, aus welchem Rechtsgrund auch immer, zu verzichten.

18. Mit der Registrierung und Freischaltung auf der Verwertungsplattform der Verkäuferfirmen erhält der Verwertungspartner auch die Möglichkeit, auf Verwertungsangebote anderer Gesellschaften (Gesellschaften die Fahrzeuge auf der easyleasing Plattform anbieten) zu bieten. Für den Inhalt dieser Angebote sind die Verkäuferfirmen nicht verantwortlich. Die Verantwortung für solche Angebote liegt ausschließlich bei der jeweiligen Gesellschaft und übernehmen die Verkäuferfirmen hierfür auch keinerlei Verpflichtung oder Support. Mit der Abgabe eines Angebots auf ein Angebot einer Gesellschaft akzeptiert der Interessent die jeweiligen von der Gesellschaft auf Ihrer Plattform verlautbarten Angebots- und Verkaufsbedingungen in der jeweils gültigen Fassung.